Über Koshi's Stuff

Mein Staffie-Mädchen war eine Puppenmutti, Spielsachen hat sie sehr pfleglich behandelt, während ihrer „5 Minuten“ war jedoch nichts vor ihr sicher und sie liebte Zerrspiele · Die Rottis meiner Schwester hingegen wollen alles genau analysieren und kein Tennisball hält länger als zwei Minuten · Es gibt bereits viele Spielsachen, die sehr stabil, aber meist auch klobig, schwer, hässlich und äußerst schmerzhaft sind,
wenn man ihrer Flugbahn im Wege steht · Daher habe ich mich auf die Suche gemacht, um Spielzeug herzustellen, das einigermaßen stabil ist, sich aber auch zum Kuscheln eignet und, möglichst wenig Kunststoffe enthält ·

Fündig wurde ich bei der Schafwolle, diese lässt sich gut modellieren, bietet im gefilzten Zustand eine hohe Festigkeit und ist außerdem ein flauschiges Naturprodukt · Ich habe die Spielsachen bereits einigen Hundeprofis (Österreichische Tierrettung, Hundetrainer, etc.) gezeigt und sie äußerten keine Bedenken, sollte ein Hund ein paar Wollfasern aus dem Spielzeug rupfen und verschlingen ·
Dennoch sollte man den Hund niemals unbeaufsichtigt damit spielen lassen, da ein kräftiges Kiefer doch größere Teile herausreißen könnte, welche bei Verschlucken eine Gefahr in Form von Darmverschlüssen darstellen ·
Auch sollte das Spielzeug in einer entsprechenden Größe gewählt werden, sodass es keinesfalls in den Schlund des Hundes gelangen kann: Erstickungsgefahr!

Mit den herausgezogenen Haaren kann man Zimmerpflanzen oder Komposthaufen beglücken, diese eignen sich gut als Pflanzendünger.

 

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem neuen Spielzeug !